Najava predavanja Hannesa Granditsa

10 svi.
2012

Hannes Grandits
Humboldtovo sveučilište u Berlinu, Institut za znanosti o povijesti

 

Ukidanje vojnokrajiškog sustava i promjene u obiteljskim gospodarstvima: studija slučaja

 

In meinem Vortrag möchte ich am Beispiel der Banalgrenze die sozialen Bedingungen, Veränderungen und Dynamiken in den letzten Jahrzehnten vor und während der Auflösung der Militärgrenze zum Thema machen. Es soll dabei vor allem um die Familienwirtschaften gehen und wie diese durch die sich recht grundsätzlich verändernden gesellschaftlichen Rahmenbedingungen zu sehr weitreichenden Umorientierungen gezwungen wurden.

 

Biobibliografija

Hannes Grandits ist seit dem Sommersemester 2010 Professor am Institut für Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und war davor Dozent für Südosteuropäische Geschichte am Institut für Geschichte der Universität Graz bzw. im Studienjahr 2008/09 Vertretungsprofessor am Institut für Ost- und Südosteuropäische Geschichte der Ludwig-Maximilians-Universität in München. In seiner jüngsten wissenschaftlichen Arbeit hat er sich intensiv mit der Geschichte des spätosmanischen Balkan sowie der späthabsburgischen Gesellschaft beschäftigt und europäisch vergleichend an einer Geschichte von Familie und sozialer Sicherheit gearbeitet.

Izbor iz bibliografije:

Familie und sozialer Wandel im ländlichen Kroatien (18.-20. Jahrhundert). (Zur Kunde Südosteuropas Bd. 32) Böhlau. Wien – Köln – Weimar, 2002.

“Der Kampf um ein Visum: Alltagshintergründe südalbanischer Arbeitsmigration nach Griechenland.” u: Kaser, K. – Pichler, R. – Schwandtner-Sievers, S. (ur.). Die weite Welt und das Dorf. Migration in Albanien am Ende des 20 Jahrhunderts. Böhlau. Graz – Wien – Köln, 2002., 188-217.

Familie und sozialer Wandel im ländlichen Kroatien, 18.-20. Jhdt. Böhlau. Wien, 2002. Distinct Inheritances. Property, Family and Community in a Changing Europe. LIT.Berlin, 2003. (hrsg. mit P. Heady)

Birnbaum der Tränen. Lebensgeschichtliche Erinnerungen aus dem alten Jugoslawien. Böhlau. Wien, 2003. (hrsg. mit K. Kaser)

Popis Like i Krbave 1712. godine: obitelj, zemljišni posjed i etničnost u jugozapadnoj Hrvatskoj. Prosvjeta.Zagreb, 2003. (hrsg. gem. mit Karl Kaser und Siegfried Gruber)

The Power of “Armchair” Politicians: Ethnic Loyalty and Political Factionalism among Herzegovinian Croats. u: Bougarel, X. – Helms, E. – Duijzings G. (ur.). The New Bosnian Mosaic. Identities, Memories and Moral Claims. Ashgate. Aldershot –Burlington, 2007., 101-122.

Herrschaft und Loyalität in der spätosmanischen Gesellschaft. Das Beispiel der multikonfessionellen Herzegowina. Böhlau. Wien, 2008.

Yugoslavia’s Sunny Side. A History of Tourism in Socialism, 1950s-1980s. CEU Press.Budapest -New York, 2010. (hrsg. mit K. Taylor)

“Ländliches und städtisches Familienleben im Wandel: die Habsburgermonarchie zwischen 1848 und 1918.” u: Rumpler, H. – Urbanitsch P. – Harmat, U. (ur.). Die Habsburgermonarchie 1848 – 1918. Band IX. Sozialgeschichte. Verlag der Akademie der Wissenschaften. Wien, 2010., 621-699.

Conflicting Loyalties in the Balkans. The Great Powers, the Ottoman Empire and Nation-Building. I. B. Tauris.London, 2011. (hrsg. mit N. Clayer u. R. Pichler)

Kinship and Social Security in Contemporary Europe. Vol. I: Family and the State during the Century of Welfare: Eight countries. Campus. Frankfurt/M. -New York, 2011.

Podijelite Komentirajte

Odgovori

rel=